30.Bowlingturnier der Banken und Versicherungen 3. / 4. September 2016

George Clooneys Frage „Nespresso – what else?“ wäre beim diesjährigen, vom ESV OeNB veranstalteten Bowlingturnier der Banken und Versicherungen mit einem klaren „Meinl – of course!” beantwortet worden. Wobei, um die Kurve zu kratzen, hier nicht der Kaffeeröster, sondern die Banker unter dem Segelschiff gemeint sind. Weiterlesen

EMC 2016 – die Rückkehr

Unsere Recken kehrten zwar schon vor 2 Wochen zurück, doch das von Gabi Loos am Airport geschossene Bild der 6 bronzenen Herren mit den 2 bronzenen Damen vom EWC 2016 darf man niemandem vorenthalten – 8 int. Medaillen auf einem Haufen!

PS: Ähnlichkeiten einiger Spieler mit denen ex 2005 sind geplant und erwünscht! Weiterlesen

EMC 2016 – Team Tag 1 – die Duftmarke

Toller erster Tag unserer Spieler am ersten Tag des Teambewerbs: 3302 stand nach den drei Spielen auf dem Scoresheet – damit zur Halbzeit Platz 2 hinter Schweden (3375)! 1041 – 1122 – 1139 die einzelnen Spiele. Leo Grundschober war in diesem Konzert der Leader mit 771(246 – 256 – 269), damit war er auch der klar beste Spieler des gesamten Feldes. Weiterlesen

EMC 2016 – Trios Tag 2 – Dänemark on top

Ouch, das war knapp! In der Quali für das KO-Finale lag Norwegen mit 4042 doch recht deutlich voran, doch dahinter ging es Pin auf Pin: Rang 2 für Deutschland mit 3979, auf 3 Schweden mit 3978 und um Platz 4 gab es sogar ein Roll-off über das 9. und 10. Frame zwischen Dänemark (Warming Hansen / Hansen / Agerbo) und Finnland (Jähi / Tonteri / Palermaa), die jeweils 3968 hatten. Weiterlesen

EMC 2016 – Trios Tag 1

Gleich zwei perfekte Spiele gab es im 2. Squad der Trios am Mittwochnachmittag: In Spiel 1 gelang dies dem Belgier Mats Maggi, der mit seinen Kollegen Bram van Meerbergen und Koen Pellegroms auf 771 kam. Mit 666 und 630 rundeten sie den ersten Durchgang Trios ab, kamen auf 2067 und gesamt Platz 1. Weiterlesen

EMC 2016 oder: Der unbremsbare Jesper

2826 (= 235,5 Schnitt), damit legte das dänische Doppel Jimmy Mortensen / Jesper Agerbo gleich im ersten Squad die Latte für die nachfolgenden Starter sehr hoch. Und es war wieder Jesper Agerbo, der nach seinem Sieg im Einzel mit 1518 (253 Schnitt) den Pace vorgab. 244 – 266 – 243 – 218 278 – 269. Im zweiten Durchgang gab es mit Oliver Morig / Marco Baade, GER 2, zwei Spieler, die ihnen bis auf 36 nahe kamen. Es geht also doch …. Zumindest fast. Morig war dabei mit 1471 top drauf (255 – 259 – 202 – 265 – 256 – 234). Nach 2 von 4 Squads liegt der Cut fürs Semifinale bei 2718, dzt. gehalten von GER 1 (Andreas Gripp / Frank Drevenstedt). AUT 1 mit Patrick Stiel / Daniel Hahn startete in Squad 2, mit 2529 gibt es vorerst Platz 18, Stiel steuerte 1291, Hahn 1238 dazu bei. Man sieht also: The grapes hang high, wie die Engländer sagen

Aber wir haben ja noch vier heiße Eisen im Feuer, sprich zwei heiße Doppel: Alex Rauscher / Thomas Gross heute ab 9.00, Michael Loos / Leo Grundschober ab 13.45.

www.emc2016.be

http://www.bowlingdigital.com/2016/08/22/agerbo-mortensen-continue-to-lead-doubles-preliminaries/