ÖM Jugend 2019 Klagenfurt 8. – 10.6.2019 Klagenfurt

Auch wenn sich der Heilige Geist zwei Wochen nach Pfingsten schon wieder verflüchtigt haben wird, sollte man dennoch einmal die Österr. Meisterschaften Jugend, diesmal im Cinecenter Klagenfurt stattfanden, vor den Vorhang holen – schließlich vergreisen wir ohnehin zusehends und haben im SeniorInnenbereich jede Menge Bewerbe (wie aktuell die Senioren EM in Bologna: http://www.esbcbologna2019.it/home.html), die auch ausführlich dokumentiert werden.

Im Doppel wurden in allen Altersgruppen 2 x 4 Spiele absolviert, in Summe also 16 Spiele, ehe die MeisterInnen in Jugend weiblich und männlich feststanden:

Die Tiroler / Wiener Kombination Angelina Strobl / Jaqueline Witura, KSV Wr. Netze / Unistahl, holte mit 2928 Pins (183 Schnitt) die Goldene bei der weiblichen Jugend vor Michelle Übelher / Sarah Giwiser (2718) und Tabea Schlögl / Stefanie Stranner (2711). Jaqueline Witura war mit 1550 (183,75 Schnitt) die Beste des Feldes.

Bei der männlichen Jugend kämpften zwei Doppel lange um Platz 1, am Ende setzten sich Felix Eberhard / Noah Wilfinger mit 3018 (188,63) vor Niklas Narnhofer / Marcus Millonig (2978) durch. Philipp Galler / Rene Höflich komplettierten mit 2892 das Siegerstockerl.

Endstand Doppel: http://www.oeskb.at/bowling/wp-content/uploads/2019/06/%C3%96M2019_JUGEND_DOPPEL_Endstand_20190608.pdf

Im Einzel ging es bei der weiblichen und männlichen Jugend sowie den Junioren um 2 x 5 und 1 x 3 Spiele; die Top 4 spielten dann jeweils 1 Round Robin (Pinmitnahme plus 20 Siegpunkte). Die SchülerInnen spielten in 3 Durchgängen 2 x 4 Spiele und 1 x 3 Spiele (ohne Round Robin).

In der weiblichen Jugend setzte sich Tamara Adler, KSV Wr. Netze / Unistahl, klar vor ihrer Clubkollegin Michaela Weingartner mit 3082 Punkten (davon 20 Siegpunkte, macht 191,38 Schnitt) durch (Weingartner 2879). Sarah Giwiser landete mit 2806 auf dem dritten Platz.

Rene Höflich, KSV Wr. Netze / Unistahl, hatte im Round Robin den längeren Atem – nach 13 Spielen mit 2524:2494 knapp vor Noah Wilfinger ließ er sich auch durch einen schwachen Start ins Round Robin aus der Ruhe bringen und beendete die Serie mit 252, was ihm mit total 3188 Punkten Gold (30 Siegpunkte, macht netto 197,38 Schnitt) vor Wilfinger (3101) und Felix Eberhard (3079) brachte.

Bei den Junioren war Marcus Millonig einsam an der Spitze, mit 3315 Punkten (207,2 Schnitt) erspielte er Gold vor Florian Felsberger (3050) und Christian Celler (3043).

Stefanie Stranner war bei den Schülerinnen mit 2002 / 13 Spiele (182 Schnitt) erfolgreich, Silber holte Tabea Schlögl mit 1935 hauchdünn vor Michelle Übelher (1927).

Schüler A: Simon-Alexander Huttegger hatte mit 1912 am Ende die Nase knapp vor Nikolaus Strauss (1899), mit 2029 (184,5 Schnitt) wurde aber Eric Gogala Meister dieser Klasse.

Schüler B: Fabian Gross, KSV Wr. Netze / Unistahl, sicherte sich mit 1756 (159,6 Schnitt) Gold, gefolgt von Melissa Strobl (1578) und Gregory Gabrielian (1338).

Einzel 1. Tag: http://www.oeskb.at/bowling/wp-content/uploads/2019/06/%C3%96M2019_JUGEND_EINZEL_Endstand_Tag1_10bzw8Spiele.pdf

Endstand Einzel: siehe jpg!

Foto: Anton R. Schön