Staatsmeisterschaft Teams – Aufgalopp

Oder: Was wäre die Staatsmeisterschaft ohne die Wiener Meisterschaft?… ein Gulasch ohne Saft
… ein Land ohne Hauptstadt
Etc. etc.Daher: 8. Runde Wiener Liga Teams Plus 27.5.2018

Wiener Liga Herren: Etoile stand schon als Meister fest, und Tyrolia – viele Jahre ein „Aufzugskandidat“ – krönte eine starke Saison mit dem zweiten Platz, konnte Unistahl 1 noch auf den dritten Platz verweisen.

Die besten Spieler (1050+): Manfred Panzenböck, Unistahl 2 (1124), Wolfgang Wondratsch, Black Jack (1111, 278 1. Spiel), Heinrich Bittner, Tyrolia (1109, 256 4. Spiel), Walter Gonaus, Unistahl 2 (1103), Walter Fiala, Tyrolia (1081), Erich Binder, Etoile (1079), Anton Stiel, Etoile (1053). Ligaschnitt 202,56 in Runde 8, in der gesamten Saison 203,02.

Wiener Liga Damen: Viel größer könnte der Vorsprung von Unistahl 1 fast nicht sein, diesmal wieder klar über 200 Schnitt. Spielerin des Tages Jaqueline Witura, Unistahl 2, mit 1198, i.e. fast 240 Schnitt!

Die besten Spielerinnen (1000+): Jaqueline Witura, Unistahl 2 (1198, 253 4., 266 5. Spiel), Petra Fürbacher, Funk (1140, 267 4. Spiel), Wilma Spitzmüller, Tyrolia (1090), Edith Willibald, Funk (1003). Ligaschnitt 185,82 in Runde 8, in der gesamten Saison 181,10.

Landesliga Herren 2: Strike fing am letzten Tag Phoenix ab und holte Platz 1, vor Phoenix und Pegasus-Kobra.

Die besten Spieler (1050+): Günther Schroll, Strike (1060), Hans Had, Strike (1052), Josef Pail, Casino (1050). Ligaschnitt 190,17 in Runde 8, in der gesamten Saison 189,88.

Die Ergebnisse der Runde 8

Die Endtabelle