STM Trios 30.3.2014: 2x Gold und Silber für Unistahl

Der Wilde Kaiser rockte auch am 2. Tag, als die Top 8 Teams der Herren eine zweite Round Robin Runde spielten. Die Punkte und Pins des Semifinales wurden mitgenommen.

Und Unistahl II konnte die Favoritenrolle aus dem Semifinale bestätigen: Lediglich gegen Etoile gab es gleich im ersten Spiel mit 671:712 eine Niederlage, dann 6 Siege in Serie und einen überlegenen Sieg mit 32 von 36 möglichen Punkten für Roman Fürbacher, Marco Pilecky und Walter Gonaus! Am Ende hatte sie einen klaren Vorsprung vor ihren Vereinskollegen von Unistahl I (Michael Loos, Mario Baumgartner, Thomas Gross), die mit 24 Punkten den zweiten Platz belegten und somit Silber holten. Cosmos landete auf Platz 3, hier verhinderte Etoile, dass die Cosmonauten im direkten Duell im letzten Spiel noch auf Platz vorrücken:578 vs. 595.

Die besten Spieler des 2. Tags (über 1500): Walter Gonaus, Unistahl II ( 1622, 265 im 7. Spiel), Leo Grundschober, Cosmos (1589, 258. im 3., 286 im 6. Spiel), Marco Pilecky, Unistahl II (1547, 253 im 5. Spiel), Markus Witura, Cosmos (1516,277 im 1., 258 im 2. Spiel),  Kurt Weiss, Etoile (1511, 258 im 4. Spiel).

Die besten Spiele des 2. Tags:
1. Spiel Unistahl I vs Lauterach 712:550
1. Spiel Cosmos vs Unistahl III 743:656
1. Spiel Etoile vs Unistahl II 712:671
2. Spiel Unistahl I vs Cosmos 607:708
4. Spiel Lauterach vs Salzburg 707:543
6. Spiel Lauterach vs Cosmos 582:708

Tabelle 1. Tag, 2. Tag und Herren Gesamt (das interessiert ja alle)
Für alle Freaks / Nerds, die von Zahlen nicht genug bekommen können, die Detailliste

Strenge Damen (sprich Dominatorinnen) gab es auch am 2. Tag am Wörthersee: Unistahl I ließ nichts anbrennen und sicherte sich ohne Punkteverlust (= 28 von 28 möglichen Punkten), einem Vorsprung von 800 gespielten Pins auf Platz 2 und einem Gesamtscore von 8791 Pins (=209,3 Schnitt, wobei der 2. Tag mit 4460 = 212,4 sogar noch besser als der 1. war) den Staatsmeistertitel 2013 / 2014. Glückwunsch an Tamara Adler, Patricia Klug, Ivonne Gross, Teresa Oberkersch und Christine Gablek! Platz 2 ging mit 6 Punkten Rückstand (dabei wurden am 1. Tag nur 2 Spiele, am 2. Tag nur 1. Spiel verloren) an Unistahl II (Carmen Gutsjahr, Bettina Csernicsek, Gabi Loos, Anna Valla), Bronze eroberte Tyrolia (Waltraud Kaprally, Anneliese Schoppik, Wilma Spitzmüller, Christine Fiala, Andrea Setik) dank 10 Punkten am 2. Tag mit weiteren 6 Punkten Rückstand. Funk und Bowling Bulls spielten beide Tage brav und holten ca. 50 % der Punkte, das war aber diesmal zu wenig, um im Reigen der Medaillenanwärter mitzuspielen.

20140330_STM2014_Trio_Damen_Sieger_alle_1

Foto Anton R.

Tabelle Gesamt nach 2×7 Spielen
Und auch hier gibt´s natürlich eine Detailliste

Semifinale – Tag 1 – 29. März 2014

Während es die Herren ins Heilige Land Tirol nach Wörgl trieb, um die besten der guten Trios zu ermitteln, zog es die Damen an die Gestaden des Wörthersees, um sich die Medaillen auszuspielen.

8 Damen-Teams treten an und spielen in Klagenfurt 2 Runden, die zusammen gewertet werden. Nach Tag 1 hat sich Unistahl I mit Ivonne Gross, Tamara Adler und Patricia Klug mit 7 Siegen in 7 Spielen und dem (zweitrangigen) mit Abstand  (400 Pins mehr als die zweitbeste Mannschaft) höchsten gespielten Ergebnis von 4331 Pins an die Spitze der Tabelle gesetzt. Unistahl II folgt mit 10 Punkten, dahinter mit jeweils 7 Punkten Funk sowie die Bowling Bulls.

Stand nach dem 1. Tag

Bei den Herren rangiert Unistahl II (Roman Fürbacher, Marco Pilecky, Walter Gonaus) mit 20 von 22 möglichen Punkten auf Platz 1, gefolgt von Unistahl I (Michael Loos, Mario Baumgartner, Thomas Gross) mit 16 und Cosmos und Etoile mit je 14 Punkten. Nach einem Cut auf die Top 8 Teams geht es am 2. Tag mit einem weiteren Round Robin über 7 Spiele bis zur Entscheidung weiter.

Stand nach dem 1. Tag