Teams Wr. Meisterschaft letzte Runde – Unistahl-Damen und Etoile-Herren gewinnen 8.5.2022

Spannender Zieleinlauf in der Wiener Liga Herren: Am Ende wurde es doch enger als nach der 6. Runde gedacht, doch Etoile spielte den Wr. Titel mit 4 Punkten Vorsprung auf KSV Wr. Netze / Unistahl 1 mit 176 vs 172 Punkten heim. Hauchdünn dahinter KSV Wr. Netze / Unistahl 2 mit 171 Punkten. Auch pinmäßig waren diese drei Teams mit nur 220 Pins Abstand nach 140 Spielen knapp beisammen. Wir dürfen uns also auf eine spannende Staatsmeisterschaft freuen! Am Ende doch deutlich punktemäßig zurück Stadlau und Phoenix, aber auch diese beiden Teams wird man auf der Rechnung haben müssen, „es san ja schon Hausherrn gsturbn…“.

Die besten Spieler (1050+): Michael Rauscher, Stadlau (1188, 256 4. Spiel), Heinrich Bittner, Tyrolia (1170, 257 1., 254 2. + 3. Spiel), Martin Leb, KSV Wr. Netze / Unistahl 1 (1157), Dominik Koran, KSV Wr. Netze / Unistahl 1 (1117, 253 1., 268 3. Spiel), Robert Fürst, Future BTA (1097), David Dudek, Etoile (1096, 268 5. Spiel), Christian Molnar, Future BTA (1094), Thomas Schäfer, Phoenix (1083), Martin Liftenegger, KSV Wr. Netze / Unistahl 2 (1081), Fabian Gross, KSV Wr. Netze / Unistahl 1 (1079), Ben Calhoun, Stadlau (1069), Walter Gonaus, KSV Wr. Netze / Unistahl 2 (1065, 267 1. Spiel), Daniel Hahn, Etoile (1064), Patrick Stiel, Etoile (1063), Günter Weiss, Etoile (1058).

Wiener Liga Damen: Am Ende wurde es ein klarer Sieg für KSV Wr. Netze / Unistahl. Die Unistahlerinnen holten am fünften und letzten Spieltag 38 Punkte und sicherten sich den Wr. Titel mit 116 Punkten vor Funk (103) und Casino (94). Der Schnitt in der 5. Runde lag bei 183,5; über die gesamte Spielzeit lag er bei 177,1; als bestes Team in dieser Runde spielte Unistahl 205,2 Schnitt.
Die besten Spielerinnen (950+): Ivonne Gross, KSV Wr. Netze / Unistahl (1124, 258 1., 256 5. Spiel), Michaela Weingartner, KSV Wr. Netze / Unistahl (1053), Edith Willibald, Funk (1044), Tamara Adler, KSV Wr. Netze / Unistahl (1029, 255 1. Spiel), Monika Schmotz, Casino (988).

Landesliga 2 Herren: Keine Änderung gab es bei den Plätzen 1 und 2 am letzten Spieltag in der Cumberland – Casino spielte den Titel trotz einer schwachen Runde locker heim, der Vorsprung war nicht mehr aufholbar. Funk wurde mit 11 Punkten Rückstand und 166 gesamt Zweiter. Und auf Platz 3 spielten sich die Striker mit 28 Punkten in dieser Runde und 149 gesamt. Ligaschnitt 7. Runde 186,5; gesamt 187,8; als bestes Team hatte Strike 197,3 Schnitt.
Die besten Spieler (1000+): Emmanuel Alarcon, STP (1075, 264 1., 279 5. Spiel), Raimund Pattermann, 1. ÖBC (1039), Christoph Rohrmoser, Strike (1030), Alfred Schoppik, Tyrolia (1023), Sascha Riener, 1. ÖBC (1001).

Dank an Carina und Willy für die Fotos der Siegerehrungen!

Die finale Tabelle