Wiener Meisterschaft Einzel 2.2.2019 Plus

10 Damen und 10 Herren, die Besten aus den diversen Ranglisten, traten in der Plushalle an, um in einem klassischen Round Robin (9 Spiele Pinswertung + 20 Punkte pro Sieg) die Meister untereinander auszuspielen.

Damen: Überraschung, denn nicht die zu favorisierende Wilma Spitzmüller, Tyrolia, die auch den Ranglisten-A-Bewerb gewonnen hatte, sicherte sich Gold in den 9 Spielen, sondern Petra Schadner, Funk, die im Ranglisten-A-Bewerb nach dem ersten Durchgang geführt hatte und am Ende Dritte geworden war. Sie setzte sich mit 1868 Punkten hauchdünn, sprich 2 Punkte (aber das kennen wir schon von der Wr. Meisterschaft Doppel der Herren vom 27. Jänner), gegenüber Christine Gablek, KSV Wr. Netze / Unistahl, und 36 Punkte gegenüber Wilma Spitzmüller durch.

Herren: Es war – nach den Ergebnissen der Wr. Meisterschaft Doppel vom letzten Wochenende zu schließen – das erwartet hochklassige Finale. Auch diesmal Strikeserien en masse, ein oder mehrere 9er-Anwurf konnte schnell ein hohes Spiel zunichtemachen und die Chancen auf Topplätze deutlich verringern. Am Ende gab es ein ergebnismäßig breit gestreutes Feld und einen Doppelsieg für KSV Wr. Netze / Unistahl: Roman Fürbacher legte in den letzten vier Spielen 1072 auf die Bahnen (268 Schnitt), spielte gesamt 2278 (253,11 Schnitt), gewann 6 der 9 Spiele und holte Gold mit 2398 Punkten. Auf Platz 2 als nach vielen Jahren Wiedereinsteiger in die Wr. Meisterschaft Thomas Gross mit 2306 (2176 + 130). Und 92 Punkte dahinter holte Martin Liftenegger, Tyrolia, mit 2214 Punkten Bronze. In der Halle anwesenden Insidern zufolge soll der Erfolg von Roman Fürbacher auch auf seine Beinkleider zurückzuführen sein, die Pins und Gegner erzittern ließen!? Der geschätzte Leser möge das selbst beurteilen!?

Endergebnis Wr. Meisterschaft Einzel Damen und Herren

Bei den Herren gab es auch noch die Siegerehrung für den Ranglisten-A-Bewerb, den Thomas Gross, KSV Wr. Netze / Unistahl, mit 2786 Pins / 12 Spiele vor Oliver Schwarzbauer, Etoile (2704), und Anton Stiel, gleichfalls Etoile (2693), für sich entscheiden konnte.

Rangliste Einzel – Ergebnisse gesamt