Wiener Meisterschaft SeniorInnen Doppel 16.6.2019 Plus / Cumberland

Großer Kehraus zum Saisonende – die letzte große Entscheidung war die Wr. Meisterschaft SeniorInnen Doppel in Plus (Herren) und Cumberland (Damen).

Damen A: Für klare Verhältnisse sorgten Edith Willibald / Anita Mayer, Funk / Casino, und holten sich mit 1878 netto (187,8 Schnitt) und 200 Siegpunkten den ersten Platz, vor Eveline Lenz / Lieselotte Wühl, Stadlau (1950), und Karin Hallamayr / Nida Schlosser, Funk (1848). Willibald spielte 1055 (211 Schnitt).

Damen B: Auch hier das Feld weit auseinander gezogen – Christa Krobath / Christine Gablek,  Casino / KSV Wr. Netze – Unistahl, sicherten sich mit 1930 Pins netto (193 Schnitt) und 240 Siegpunkten, somit 2170 gesamt klar den Titel, vor Ingeborg Schmid / Luzia Ziegler, Casino (2002) und Wilma Spitzmüller / Christine Fiala, Tyrolia (1798).

Herren A: Das Etoile-Duo Erich Binder / Franz Hahn war nicht zu biegen, spielte doch Erich Binder in den 7 Spielen 1639 (234 Schnitt) und somit fast 200 Pins mehr als der nächstbeste Herr. Da konnten es die beiden schon verschmerzen, dass sie nicht alle Spiele gewannen, sondern „nur“ 5. Am Ende hatten sie Gold in der Tasche, mit 151 Punkten Vorsprung auf Georg Hrabec / Richard Opitz, Stadlau (3043), die 6 der 7 für sich entscheiden konnten.  Bronze erspielten Hansjörg Steinbach / Michael Rieger, Funk, mit 2964.

Herren B: Dass nicht nur hohes Spiel, sondern auch die 40 Siegpunkte essentiell sein können, sah man hier.  Dusan Kometter / Walter Treitler, Black Jack, hatten zwar am Ende die meisten gespielten Pins auf ihrem Konto, allerdings nur 4 Spiele gewonnen und mussten daher mit Silber vorlieb nehmen (2968). Da machten es Josef Pail / Manfred Biach, Casino, „cleverer“: alle 7 Spiele gewonnen, macht 280 dazu, und das ergab am Ende Platz 1, mit 2982 und 14 Punkten Vorsprung auf Kometter / Treitler! Ewald Danzinger / Gerhard Stockreiter, ALT, ergänzten das Siegerpodium (2894).

Herren C: Ein Spieler prägte das Finale – Hermann Kugler, Pegasus-Kobra, spielte in den 5 Spielen 1x 279, 1x 268 und hatte somit wesentlichen Anteil, dass er mit Robert Peter am Ende mit 2292 Punkten (5 Spiele) ganz oben stand. Johann Riegler / Wolfgang Wondratsch, Black Jack, landeten mit 68 Punkten Rückstand auf Platz 2 (2224), Franz Leitner / Hans Flaton, Phoenix, ergänzten mit 2107 Punkten die Medaillenränge.

Das Endergebnis