31.Bowlingturnier der Banken und Versicherungen

Die Bank Austria rief – und nur die Banken folgten. Leider waren diesmal überhaupt keine Versicherungen vertreten. Es war dennoch ein starkes Turnier mit vielen guten Leistungen – und einem fast perfekten Spiel im Einzel A durch Martin Pfeifer (299).

Einzel A:
1. Martin Pfeifer, Bank Austria, 1429 (238 Schnitt, 299 im 3. Spiel)
2. Kurt Weiss, Meinl Bank (1370)
3. Dominik Muhr, RBI (1353)

Einzel B:
1. Wolfgang Scheuba, s-IT solutions (1078)
2. Adelheid Lenz, Bank Austria (1062)
3. Markus Rohringer, s-IT solutions (987)

Doppel A: Das gabs auch noch nie beim Bankenturnier – die beiden Top-Doppel spielten pingleich, aufgrund der geringeren Differenz zwischen den beiden Gesamtserien der Spieler gewann s-IT solutions.
1. Martin Bahlek / Harald Mayer, s-IT solutions (2428)
2. Raimund Pattermann / Dominik Muhr, RBI (2428)
3. Martin Barborka / Walter Fiala, Bank Austria (2390)

Doppel B:
1. Gabriele Bachinger / Martin Löffler, Bank Austria (1922)
2. Alireza Heshmati / Wolfgang Scheuba, s-IT solutions (1930)
3. Markus Rohringer / Peter Rakuschan, s-IT solutions (1909)

Überraschung im 4er-Teambewerb: Nicht die favorisierte Meinl Bank, regierender Banken-Europameister, konnte reüssieren, sondern Bank Austria sicherte sich mit den SpielerInnen Martin Barborka, Martin Pfeifer, Sabine Pfeifer und Walter Fiala nach einer Halbzeitführung mit einem fulminanten Endspurt im 6. Spiel (882) Platz 1 mit 4806 (200,25 Schnitt). Die Meinl Bank musste mit 4711 und Platz 2 vorlieb nehmen, die RBI komplettierte mit 4509 und Platz 3 das Stockerl.

Die All-Events-Wertung sicherte sich in der Gruppe A Martin Pfeifer, BA, mit 4004 / 18 Spiele (222,4 Schnitt), vor Wolfgang Baumgartner, Meinl Bank (3922) und Dominik Muhr, RBI (3844) und Kurt Weiss, Meinl Bank (3736). Das Stepfinale der Top 4 Spieler über jeweils 1 Spiel gewann dann Kurt Weiss, der zuvor Muhr und Baumgartner eliminiert hatte, gegen Pfeifer. In der Gruppe B sicherte sich Wolfgang Scheuba, s-IT solutions, mit 3096 Platz 1 vor Adelheid Lenz, BA (3073), Peter Rakuschan, s-IT solutions (2933) und Gabriele Bachinger, BA (2912). Das abschließende Stepladderfinale gewann dann Wolfgang Scheuba.