Österr. Meisterschaft Mix-Doppel Innsbruck – Gold für Weingartner / Fürbacher 30.4./1.5.2022

Gold für Michaela Weingartner / Roman Fürbacher, KSV Wr. Netze / Unistahl, vor Tamara Adler / Daniel Brock, KSV Wr. Netze / Unistahl. Es war ein Abschluss nach Maß für Roman Fürbacher – im allerletzten Spiel der Österr. Meisterschaft Mix-Doppel in der Innsbrucker Bowlers Point Halle erzielte er ein perfektes Spiel und sicherte sich – noch wichtiger – den Meistertitel mit Michaela Weingartner. 935:844 lautete der Endstand nach den beiden Finalspielen. Nach dem ersten Spiel hatten die beiden mit 432:418 knapp geführt, das zweite Spiel brachte dann mit 503:426 den klaren Vorsprung.

Im Halbfinale hatten diese beiden Doppel ihre jeweiligen Spiele deutlich für sich entschieden: Weingartner / Fürbacher vs Angelina Strobl / Christoph Mayr, Striking Eagles, mit 910:753, und Adler / Brock vs Christine Rauscher / Philipp Steinbach, Stadlau, mit 942:863.

Das Viertelfinale, die erste KO-Runde, entschied über Medaille oder Nicht-Medaille – und hier gab es neben zwei klaren Entscheidungen zwei knappe: Weingartner / Rauscher konnten sich gegen ihre ClubkollegInnen Gaby Rauscher / Fabian Gross mit 910:848 durchsetzen, Adler / Brock gg Stiel / Stiel mit 915:836; knapp wurde es bei Christine Gablek / Manfred Panzenböck vs Rauscher / Steinbach mit 735:759 und bei Gross / Gross vs Strobl / Mayr mit 860:871.

KO-Finale

Es begann alles mit 6 Spielen der 44 antretenden Mix-Doppel am Samstag, die top 16 avancierten in den 2. Spieltag, wobei die top 4 des ersten Tages (Ivonne & Thomas Gross mit 2737, Weingartner / Fürbacher mit 2630, Christine Gablek / Manfred Panzenböck mit 2558, Judith & Anton Stiel mit 2523) die Zwischenrunde über 4 Spiele nicht spielen mussten – nicht unbedingt ein Vorteil, wenn man dann kalt in ein KO-Finale einsteigen muss, während die anderen schon 4 Spiele hinter sich haben … Und schon in der Vorrunde war Roman Fürbacher mit 299 fast perfekt! Und mit 1464 / 6 Spiele (244 Schnitt) war er 7 Pins besser als sein Clubkollege Thomas Gross, also 1 Schnittpin. Bei den Damen war Ivonne Gross mit 1280 (213,3 Schnitt) die stärkste Dame im Feld.

Vorrunde

Stand nach der Zwischenrunde

Fotos der SpielerInnen folgen, daher vorerst ein paar Eindrücke