Österreichische Meisterschaft SeniorInnen Einzel 9. / 10.12.2017

Am 2. Adventswochenende versammelten sich die SeniorInnen zum ersten österreichischen Meisterschaftsfinale Einzel (im Februar gibt es ja die zweite Auflage im laufenden Sportjahr wegen der Umstellung) in Purgstall und Wiener Neustadt.

Die Senioren A und C spielten in Purgstall (der Name rührt nicht von „Purg“ = „Burg“ her, sondern – zur Adventszeit passend von „Purgatorium“ = „Fegefeuer“, d.h. zwischen Himmel und Hölle, und so war es zumindest im Semifinale für viele der Spieler), die Damen traten komplett und die Senioren B in Wiener Neustadt (der „allzeit Getreuen“) an.

Senioren A: Walter Lämmermeyer, Berchtesgaden-Salzburg, feierte mit 1629 (davon 1449 netto) im Finale einen klaren Sieg vor Andreas Pittesser, Stadlau (1560, 1380 netto), und Peter Rohrhofer, Baden (1443, 1293 netto). Georg Pittesser, Stadlau, war im Semifinale über 6 Spiele der Beste mit 1209 / 6 Spiele, es blieb ihm im Finale trotz besserem Nettoergebnis (1309) nur die „Lederne“.

Finale Senioren A: http://www.oeskb.info/wp-content/uploads/2017/09/%C3%96M-2017-SenEz_Herren_A_ENDSTAND-1.pdf

Semifinale Senioren A: http://www.oeskb.info/wp-content/uploads/2017/09/2017%C3%96M_SenEz_A_Endstand_Semifinale-1.pdf

Senioren B: Dusan Kometter, Black Jack, täuschte in den ersten beiden Spielen seine Gegner ab (168, 150, wobei er dieses Spiel sogar gewinnen konnte…), kam dann aber immer besser in Schuss und spielte netto 1401 (also fast 200 geradeaus) und holte Gold mit 1581 klar vor Manfred Panzenböck, KSV Wr. Netze / Unistahl (1493), und Wolfgang Hauska, Black Jack (1469). Hauska war der Erste des SF gewesen, mit einer gepflegten Streuung zwischen 126 (1. Spiel) und 266 (6. und letztes Spiel) und total 1210.

Finale Senioren B: http://www.oeskb.info/wp-content/uploads/2017/09/%C3%96M-2017-Senioren-Herren-B-Einzel-Finale.pdf

Semifinale Senioren B: http://www.oeskb.info/wp-content/uploads/2017/09/%C3%96M-2017-Senioren-Herren-B-Einzel-Semifinale.pdf

Senioren C: 1362 Pins netto und 180 von 210 Siegpunkten legten den Grundstein für den klaren Sieg von Manfred Köhler, Pleasureland, vor Wolfgang Wondratsch, Black Jack (1462), und seinem Clubkollegen Hans Riegler (1438). Hilfreich in diesem Durchgang am Vormittag des 2. Adventssonntags waren in jedem Fall die Siegpunkte, denn z.B. Raimund Pattermann, 1. ÖBC, kam trotz 1351 netto (zweithöchstes Nettoergebnis aller C-Senioren) mit nur 2 Siegen in 7 Spielen über Rang 6 nicht hinaus! Auch das Semfinale hatte Köhler mit 1184 / 6 Spiele vor Alfred Frötschel, KSV Wr. Netze / Unistahl (1169), und Hans Riegler (1155) für sich entschieden.

Senioren C: http://www.oeskb.info/wp-content/uploads/2017/09/%C3%96M-2017-SenEz_Herren_C_ENDSTAND.pdf

Semifinale Senioren C: http://www.oeskb.info/wp-content/uploads/2017/09/%C3%96M-2017-SenEz_C-Endstand_Semifinale.pdf

Seniorinnen A: Die Siegpunkte machten den Unterschied und Wilma Spitzmüller, Tyrolia, mit 1508 Punkten gesamt (davon 1328 gespielt / 7 Spiele) zur österreichischen Meisterin. Martin Kronsteiner, BV OÖ, hatte zwar netto um 8 Pins mehr, spielte allerdings im zweiten Spiel gegen Isabella Kronsteiner, Baden (erspielte mit 1333 Bronze) mit 210:210 unentschieden und lag damit am Ende mit 1501 um 7 Punkte zurück. Das Semifinale hatte Spitzmüller mit 1157 / 6 Spiele klar vor Barbara Eder, Future (1046), und Martina Kronsteiner (1034) dominiert.

Seniorinnen A: http://www.oeskb.info/wp-content/uploads/2017/09/%C3%96M-2017-Senioren-Damen-50-Einzel-Finale.pdf

Semifinale Seniorinnen A: http://www.oeskb.info/wp-content/uploads/2017/09/%C3%96M-2017-Senioren-Damen-50-Einzel-Semifinale.pdf

Seniorinnen B: Auch in diesem Finale machten die Siegpunkte in den 7 Spielen (30 für Sieg, 15 für unentschieden, 0 für Niederlage) den Unterschied am Ende des Spieltages: Christine Gablek, KSV Wr. Netze / Unistahl, hatte im entscheidenden Moment das richtige Näschen und entschied damit 6,5 von 7 Spielen für sich – 1486 in toto, davon 1291 gespielt, 195 für die Siege / unentschieden. Mit 1449 um 37 Punkte dahinter landete Elisabeth Brandl, Pleasureland, auf dem silbernen Platz. Ingeborg Schmid, Casino, komplettierte mit 1328 Punkten das Siegertreppchen. Im Semifinale lag Luzia Ziegler, Casino, mit 1076 voran, konnte dann aber nicht mehr nachlegen. Und die 3 Medaillengewinnerinnen rangierten einträchtig auf den Plätzen 2 bis 4.

Seniorinnen B: http://www.oeskb.info/wp-content/uploads/2017/09/%C3%96M-2017-Senioren-Damen-60-Einzel-Finale.pdf

Semifinale Seniorinnen B: http://www.oeskb.info/wp-content/uploads/2017/09/%C3%96M-2017-Senioren-Damen-60-Einzel-Semifinale.pdf

PS: Im Übrigen halte ich die Entscheidung des #IOC betreffend Russland für eine Frechheit – entweder man muss sich an Regeln halten oder es wird – wie bisher – weiter gemauschelt. Es wäre fein, wenn sich das ÖOC-Präsidium – inklusive die Herren #Stoss und #Schröcksnadel – einmal dazu äußern würde.