Wiener Liga Trios 4. Runde 25.1.2014 Posthalle

2 Drittel des Wiener Triobewerbs sind nun absolviert. Bei den Herren der Wiener Liga haben sich Cosmos und Unistahl 3 an der Spitze ein wenig abgesetzt. Stark mit 12 Punkten war Etoile, es gelang damit der Sprung auf Platz 3. Am Tabellenende konnte sich Casino mit 12 Punkten  etwas Luft verschaffen und verbesserte sich von Platz 8 auf Platz 6. Eine Nullnummer hatte Black Jack, damit sind sie in der Abstiegszone; nicht viel besser ging es Strike & Spare, denen nur 1 Sieg gelang.

Die besten Herren: Walter Gonaus, Unistahl 2 (1648, 279 im 2., 255 im 6. Spiel), Leo Grundschober, Cosmos (1625, 286 im 1., 268 im 2. Spiel), Alois Lichtenegger, Etoile (1607, 269 im 2. Spiel), Martin Pfeifer, Cosmos (1590), Michael Loos, Unistahl 1 (1586, 258 im 3. Spiel), Robert Skach, Casino (1557, 278 im 2., 263 im 3. Spiel), Christian Provaznik, Strike (1549, 255 im 6. Spiel), Michael Rauscher, Unistahl 3 (1534, 276 im 2. Spiel), Manfred Panzenböck, Unistahl 2 (1518, 286 im 1. Spiel), Günther Schroll, Strike (1515, 269 im 1., 267 im 6. Spiel), Philipp Schlosser, Unistahl 3 (1501).

Bei den Damen der Wiener Liga gab es 2 Veränderungen in der Tabelle: Unistahl 1 konnte dank des besseren Pinergebnisses in der Posthalle Unistahl 2 an der Tabellenspitze ablösen – beide Mannschaften halten jetzt bei 42 Punkten. Und Etoile ist jetzt dank 10 Punkten aus der Post an 5. Position und überholte damit Tyrolia.

Die besten Spielerinnen: Teresa Oberkersch, Unistahl 1 (1419, 256 im 4. Spiel), Christine Gablek, Unistahl 1 (1392), Wilma Spitzmüller, Tyrolia (1366), Carmen Gutsjahr, Unistahl 2 (1301), Andrea Biach, Etoile (1298), Eva Dorfner, Casino (1293), Karin Schüch, Etoile (1281).

20140125_trios-4-runde