Hallenliga Plus – Das war 2021 / 2022 10.6.2022

Hart an 200 Schnitt schrammten die Sieger von 2030 Telekom in der Gruppe A in den 18 Runden vorbei: Mit 912,54 Punkten holten sie Gold vor Schnoferl (905,58) und GWT 1 (893,64).

4er-Teams

8 Runden á 7 Spiele wurden absolviert, und Smash Bowlers BBSV holten mit 78 Punkten und 202 Schnitt den Titel in der Gruppe A; dicht gedrängt und hart umkämpft Platz 2 und 3: Am Ende hatte Schnoferl dank 39 (!) mehr gespielten Pins und 74 Punkten die Nase hauchdünn vor Flamingos U-Bahn 1.

Trios

Für die All-Events-Wertung waren 64 Spiele erforderlich. Lieselotte Wühl, GWT, schnappte sich den ersten All-Events-Platz mit 184,8 Schnitt vor Sonja Paschinger, Generali VIE (182,8), und Cornelia Smutny, Flamingos U-Bahn (182,4).

All Events Damen

212,1 Schnitt war Andreas Prochazkas, GWT, Leistungswert für Gold bei den Herren; mit 210,6 landete Christian Fitzky, Flamings U-Bahn, auf Platz 2, Karl Richter, Smash Bowlers BBSV, mit 206,3 auf Platz 3.

All Events Herren

27 Spiele waren das Minimum für die in der Hallenliga antretenden ÖSKB-Spieler; Dominik Muhr, Pin Chaoten, war mit 214,9 um knapp 0,4 Schnittpin besser als Anton Stiel, Volltreffer (214,5); und Martin Liftenegger, BC 2030, war mit 213,6 auch nicht viel dahinter.

All-Events Herren ÖSKB