Staatsmeisterschaft Doppel Damen und Herren 23. / 24.11.2019

Damen: Gold für Stefanie und Verena Stranner, Bowling Bulls Klagenfurt
Herren: Gold für Andreas Kocher / Jürgen Huprich, BC Salzburg

Es war ein langes Wochenende für die Doppel-StarterInnen. Die Damen spielten Semifinale und Finale in der Salzburger Sport-Oase, die Herren in der Plus.

Und es gab jede Menge Überraschungen am Finaltag: Erstmals gingen beide Titel nicht an Wien! Bei den Damen holten sich Stefanie und Verena Stranner, Bowling Bulls Klagenfurt, in einem hauchdünnen Finale den Titel gegen Nicole Krieger / Marianne Wallner, Stadlau, mit 324:321 und 334:333! Zuvor hatten die Stranner Sisters Edith Willibald / Petra Schadner, Funk, mit 2:1 auf Bronze verwiesen. Gleiches gelang in 3 Spielen Nicole Krieger / Marianne Wallner gegen Ivonne Gross / Tamara Adler, KSV Wr. Netze / Unistahl. Diese beiden hatten das Semifinale über 8 Spiele mit 3402 (212,6 Schnitt) klar dominiert, vor ihren Clubkolleginnen Michaela Weingartner / Gaby Rauscher (3021) und Michelle Übelher / Doris Schneider, BC Hohenems (2894). 23 Damen-Doppel waren im Semifinale am Start, 13 kamen ins KO-Finale, die ersten 3 Doppel hatten in der ersten Runde frei und stiegen dann frischfröhlich ins Geschehen ein.

Gold: Stefanie und Verena Stranner, Bowling Bulls Klagenfurt
Silber: Nicole Krieger / Marianne Wallner, Stadlau
Bronze: Tamara Adler / Ivonne Gross, KSV Wr. Netze / Unistahl; Edith Willibald / Petra Schadner, Funk

Damen 2. Tag: http://www.oeskb.at/bowling/wp-content/uploads/2019/11/STM-Doppel-Damen_Tag2_.pdf

Damen 1. Tag: http://www.oeskb.at/bowling/wp-content/uploads/2019/11/STM2019_Doppel_Damen_Tag1.pdf

58 Herren-Doppel traten zum Semifinale an, 26 kamen weiter. Der Cut lag bei 3174 (176,3). Und jeder, der einen Bowling-Riecher hat, konnte schon was riechen: Erste im SF waren Andreas Kocher / Jürgen Huprich, BC Salzburg, mit 3635 / 18 Spiele (201,9 Schnitt) vor Patrick Stiel / Michael Loos, Etoile (3561) und Roman Fürbacher / Alex Rauscher, KSV Wr. Netze / Unistahl (3504). Wenn man es gewusst hätte, hätte man sich den zweiten Spieltag fast komplett sparen können … Denn am Ende spielten im Finale Kocher / Huprich gegen Stiel / Loos und holten sich mit 467:380 und 398:307 klar den Titel. Im Semifinale besiegten Kocher / Huprich die beiden Unistahler Martin Leb / Benjamin Kubalek mit 2:1, mit 395:393 eine enge Kiste im 2. Spiel für die Salzburger. Und Stiel / Loos waren gegen die Unistahler Roman Fürbacher / Alex Rauscher erfolgreich, die nach dem ersten Spiel verletzungsbedingt aufgeben mussten.

Gold: Andreas Kocher / Jürgen Huprich, BC Salzburg
Silber: Patrick Stiel / Michael Loos, Etoile
Bronze: Roman Fürbacher / Alex Rauscher sowie Martin Leb / Benjamin Kubalek, beide KSV Wr. Netze / Unistahl

Herren 2. Tag: http://www.oeskb.at/bowling/wp-content/uploads/2019/11/STM2019_Doppel_Herren_Tag2-3.pdf

Herren 1. Tag: http://www.oeskb.at/bowling/wp-content/uploads/2019/11/STM-2019-Herren-Semifinale-1.pdf