Staatsmeisterschaft Teams – Unistahl-Damen und Etoile-Herren gewinnen 28. / 29.5.2022 Plus

Wie immer ein Highlight der Saison, und nach 2 Jahren coronabedingter Pause war es endlich wieder soweit – die STM Teams, ausgetragen an 2 Tagen; bei den Damen waren 5 Teams am Start, daher gab es 2x ein Round Robin á 5 Spiele mit Pinzahl und 40 Siegpunkten, bei den Herren traten 8 Teams zur 1. Runde an (7 Spiele Round Robin, 50 Siegpunkte), die Top 6 spielten dann mit Mitnahme der Gesamtpunkte eine Round Robin Runde.

Damen: Lediglich 68 Punkte trennten nach den ersten 5 Spielen die drei führenden Teams: Angeführt von KSV Wr. Netze / Unistahl mit 3963 Punkten (3843 + 120) lagen Casino (3942, 3782 + 160) und Bowling Bulls Klagenfurt (3895, 3735 + 160) auf den Plätzen 2 und 3. Eine spannende Ausgangssituation, die auch am Finaltag hielt, was sie versprach.

Die besten Damen des 1. Spieltags (950+): Monika Schmotz, Casino (1053, 253 2. Spiel), Denise Stranner, Bowling Bulls (1050), Ivonne Gross, KSV Wr. Netze / Unistahl (1022), Tamara Adler, KSV Wr. Netze / Unistahl (1012), Denise Stranner, Bowling Bulls (1019), Edith Willibald, Funk (997, 255 3. Spiel), Charmaine Mirostos, Casino (994), Michaela Weingartner, KSV Wr. Netze / Unistahl (986), Tina Langer, Tyrolia (975).

Auch am 2. Tag gab es vor dem letzten Spiel keine Entscheidung im Titelkampf: Es führte Unistahl mit 7366 um 64 Pkt. vor Bowling Bulls – dann mit Respektabstand Casino, mit schon sicher Bronze. D.h. die beiden führenden Teams brauchten a) jedes einen Sieg und b) ein sehr gutes Ergebnis. Unistahl spielte gegen Casino und gewann mit klar mit 854, die Bowling Bulls sicherten sich die Siegpunkte gegen Tyrolia ebenfalls klar mit 826. Damit ging der Titel mit 92 Punkten Vorsprung an KSV Wr. Netze / Unistahl! Endstand: Gold KSV Wr. Netze / Unistahl 8.260, Silber Bowling Bulls 8.168, Bronze Casino 7.666, weiters Funk 7.042, Tyrolia 6.758.

Die detaillierten Ergebnisse der Spielerinnen folgen, hervorzuheben ist jedenfalls der neue österreichische Rekord von Ivonne Gross, KSV Wr. Netze / Unistahl, mit 1244 / 5 Spiele (249 Schnitt)! Glückwunsch!

Bei den Herren ging es ebenfalls rund – Etoile, KSV Wr. Netze / Unistahl 1 + 2 und Phoenix waren die 4 Kandidaten für die 3 Medaillen, schade, dass Stadlau nicht am Start war wegen des Betriebs-Europacups in Berlin. Nach den ersten 7 Spielen gab es dann eine Zweiteilung der Medaillenaspiranten – Etoile mit 7858 Punkten voran (7508 + 350), gefolgt von KSV Wr. Netze / Unistahl 1 (7702, 7452 + 250) sowie Phoenix (7502, 7206 + 300) und KSV Wr. Netze / Unistahl 2 (7419, 7219 + 200), die beiden letztgenannten Teams doch schon eher außerhalb der Goldmedaille – aber weiß denn schon? Komplettiert wurde die Endrunde von Future BTA (für Stadlau eingesprungen) und Pleasureland.

Die besten Herren des 1. Spieltags (1470+): Roman Fürbacher, KSV Wr. Netze / Unistahl 1 (1614), Benji Kubalek, KSV Wr. Netze / Unistahl 2 (1557), Daniel Hahn, Etoile (1543, 258 6. Spiel), Patrick Stiel, Etoile (1541, 277 2. Spiel), Günter Weiss, Etoile (1530, 268 1. Spiel), Fabian Gross, KSV Wr. Netze / Unistahl 1 (1497, 258 3. Spiel), Martin Leb, KSV Wr. Netze / Unistahl 1 (1496), David Dudek, Etoile (1488), Daniel Repolles, Phoenix (1486), Robert Fürst, Future BTA (1470).

Tag 2 begann im Teambewerb Herren mit tollen 1257 von Etoile – der Uraltrekord aus 2002 liegt weiter bei 1288. Daniel Hahn, der schon im Trio mit 299 knapp davor war, krönte die 1267 mit seinem perfekten Spiel. Glückwunsch! Doch wer dachte, dass damit die Meisterschaft entschieden wäre, täuschte sich. Denn der Etoile-Vorsprung schmolz dahin, und vor der direkten Begegnung mit KSV Wr. Netze / Unistahl 1 im letzten Spiel betrug er 126 Punkte, somit: 77 mehr als Etoile waren für die Unistahler notwendig, um Gold zu holen. Bronze war schon an KSV Wr. Netze / Unistahl 2 vergeben, die das letzte Spiel gegen Phoenix bestritten. Nach einem starken Start von Unistahl 1 geriet der Motor ins Stocken, der herausgespielte Vorsprung konnte nicht ausgebaut werden und wurde kleiner und kleiner – am Ende gewann Etoile auch die zweite Begegnung an diesem Wochenende mit 980:968 und krönte sich zum vierten Mal in Serie zum Staatsmeister Teams. Endstand: Gold Etoile 13.423 Silber KSV Wr. Netze / Unistahl 1 13.235, Bronze KSV Wr. Netze / Unistahl 2 12.874, weiters Phönix 12.679, Future BTA 12.051, Pleasureland 11.676.

Die detaillierten Einzelergebnisse folgen.

Tabelle 1. Spieltag

Ergebnisse 1. Spieltag