Trios Wiener Liga Damen und Herren sowie 1. Klasse Herren 3. Runde 2.12.2018 Plus

 

Oder: Adventsüberraschungen

Einige große Weichenstellungen gab es in der letzten Trios-Runde vor Weihnachten in der Plus.

Wiener Liga Damen: KSV Wr. Netze / Unistahl 1 holte alle 14 Punkte und konnte den vormals 2 Punkte betragenden Vorsprung auf Tyrolia mit jetzt gesamt 38 Punkten auf 10 Punkte ausbauen. Dazu gibt’s noch einen Pinvorsprung von 1300 aus 3 Runden, und mit 13.132 Pins haben die Unistahl-Damen bislang einen Schnitt von 208,44 gespielt. Tyrolia hält weiterhin Rang 2, neu auf 3 ist jetzt KSV Wr. Netze / Unistahl 2 mit 4 weiteren Punkten Rückstand. Casino fiel auf Platz 4 zurück und bildet den Abschluss der oberen Tabellenhälfte. Ligaschnitt 3. Runde 176,8, gesamt über 3 Runden 179,2.

Die besten Damen (1300+): Tamara Adler, KSV Wr. Netze / Unistahl 1 (1489), Daniela Guschl, Tyrolia (1462), Jaqueline Witura, KSV Wr. Netze / Unistahl 1 (1387).

Wiener Liga Herren: Doppelführung für KSV Wr.Netze / Unistahl nach dieser Runde – die 1er Mannschaft holte 5 von 7 Siegen, und die 2er Mannschaft war mit 6 von 7 Siegen Team der Runde und verbesserte sich von Rang 3 auf 2. Unistahl 1 jetzt 34 Punkte vor Unistahl 2 mit 30 Punkten. Fast brüderlich das Ergebnis der beiden Trios: 4666 für die 2er, 4662 für die 1er. Etoile 2 rutschte mit nur 4 Punkten von Platz 2 auf 3 zurück. Spannend die Plätze 6 bis 8 – jeweils 14 Punkte haben Etoile 1, Stadlau und Black Jack, auch pinmäßig trennen die 3 Trios nur 72 Pins. Ligaschnitt 3. Runde 210,61, gesamt über 3 Runden 211,34.

Die besten Herren (1500+): Benjamin Kubalek, KSV Wr. Netze / Unistahl 2 (1685, 267 2., 268 6. Spiel), Thomas Gross, KSV Wr. Netze / Unistahl  1 (1595), Heinrich Bittner, Tyrolia (1558, 269 7. Spiel), Walter Rieger, KSV Wr. Netze / Unistahl  1 (1557, 288 3. Spiel), Michael Rauscher, Stadlau (1541), Christian Provaznik, Strike & Spare (1530, 256 7. Spiel), Alex Rauscher,  KSV Wr. Netze / Unistahl 1 (1510, 269 3. Spiel), Alex Pittesser, Stadlau (1507), Hans Had, Strike & Spare, und Günter Weiss, Etoile 1 (1501).

Bestes Spiel des Tages: Unistahl 1 vs Tyrolia 793:673.

Herren 1. Klasse: die ausgeglichenste Sonntagsliga – von Platz 1 (Stadlau 5) bis Platz 8 (Stadlau 3) nur 12 Punkte Differenz, und ein Sieg kann gleich 2 Plätze nach vorne bringen (umgekehrt gilts halt leider auch so). Stadlau 5 holte die Tabellenspitze mit 10 Punkten, da die bisher führenden und punktegleichen Phoenix nur 6 Punkte heimspielen konnten. Ligaschnitt 3. Runde 198,17, gesamt nach 3 Runden 193,9.

Die besten Spieler (1400+): Christian Pittesser, Stadlau 3 (1504, 254 3. Spiel),  Christian Celler, Stadlau 5 (1487), Raimund Pattermann, 1. ÖBC (1466), Andreas Schlägner, KSV Wr. Netze / Unistahl  3 (1464), Oliver Arth, Stadlau 5 (1433), Daniel Brock, Tyrolia 3 (1428), Willy Majefsky, 1. ÖBC (1410).

Ergebnisse und Tabelle