Vienna Open 2014 – Nachschlag (= Videos + Foto)

Vienna Open 2014: Und damit sich niemand beschweren kann, dass man von Barnes, Jones und Jehkinen nicht die Topbälle sieht:
Chris Barnes – http://youtu.be/_ic_4ksnDB8
Chris Barnes – http://youtu.be/ZDUnpP1HsGM
Tommy Jones – http://youtu.be/Fg8q3xkbiJs
Tommy Jones – http://youtu.be/UMHPdwPNliQ
Joonas Jehkinen – http://youtu.be/VNsqc34_aTg
Joonas Jehkinen – http://youtu.be/kb-UWZmE7p4

Danke an Herbert Bickel für sein Foto der 4 Finalisten (v. li Jones, Moor, Jehkinen, Barnes)

Finalisten-2

Die harte Währung – oder: 1. Runde 4er/5er Wr. Liga Damen + 2. Landesliga + 1. Klasse Herren Plus 21.9.2014

… oder: Der Spaßfaktor

Lange Gesichter bei vielen in der 1. Runde 4er / 5er in der Plushalle: „Wos, noch 3 Monatn ohne spüln kane 200 Schnitt? Sauerei!!!“ Leute – das Zauberwort heißt: „Training!“ Nach drei Monaten ohne Kugel in der Hand erwarten wohl einige gleich 220 Schnitt aus dem Stand – was ich an Auslassern gesehen habe, füllt Bände – oder zumindest die 1.100 Seiten von James Joyce´s „Ulysses“… – sehr viele der großen Jammerer hat man seit Juni nicht in der Halle gesehen … – aber wir können´s ja eh!?

weiterlesen

Wiener Liga Trios Damen und Herren 1. Runde 14.9.2014

Kriterium des 1. Strikes – so kann man im wahrsten Sinne des Wortes sagen, denn für viele war es der erste Bewerb der neuen Saison. Und die offensichtlich nicht ganz so leichten Bahnen – neben offensichtlichen Trainingsrückständen, obwohl das Sommerwetter ja allen Anlass für gepflegtes Training geboten hätte – taten ihr Übriges dazu, dass die Ergebnisse noch sehr viel „room for improvement“ bieten …

Bei den Herren in der Florido gab es eine Mannschaft, die die 200 Schnitt Marke überspielen konnte: Unistahl 1 verlor lediglich das erste Spiel gegen die Clubkollegen von Unistahl 2 mit 552:593, konnte sich dann aber in den restlichen 6 Spielen über jeweils 2 Punkte freuen. 4304 standen am Ende auf dem Zettel, die harte Währung sind aber wie immer die Siegpunkte, und davon gab es 12. Thomas Gross war mit 1582 in der Halle eine Klasse für sich, Michael Loos kam mit 1414 nach Startschwierigkeiten immer besser in die Gänge, und Mario Baumgartner steuerte 1308 zum Erfolg in Runde 1 bei. 2 Punkte und 470 Pins dahinter liegt Unistahl 3 (Philipp Schlosser, Walter Rieger, Alex Rauscher), auf Rang 3 Cosmos (Roman Fürbacher, Martin Pfeifer, Leo Grundschober, Ben Calhoun), weitere 2 Punkte und 20 Pins dahinter.

Die besten Spieler (über 200 Schnitt): Thomas Gross, Unistahl 1 (1582, 257 7. Spiel), Michael Loos, Unistahl 1 (1414).

Die besten Spiele:
3. Spiel Unistahl 1 –  Future 660:480
4. Spiel Unistahl 3 – Etoile 645:501
5. Spiel Unistahl 1 – Casino 643:438
7. Spiel Unistahl 1 – Etoile 680:562

Die Damen-Teams treten nach der 1. Runde in der Cumberland pärchenweise auf: Auf Platz 1 Tyrolia mit 10 Punkten und 3638 Pins, gefolgt von Unistahl 1 mit 10 Punkten (36 Pins weniger), dahinter Unistahl 2 mit 8 Punkten und 3495 Pins, gefolgt von Funk 2 mit 8 Punkten (54 Pins weniger), an 5. Stelle Casino mit 6 Punkten und 3462 Pins vor Funk 1 mit 6 Punkten (84 Pins dahinter). Und auf Platz 7 Black Jack mit 4 Punkten und 3566 Pins vor Stadlau mit 4 Punkten mit 4 Punkten (197 Pins dahinter). Also schön verteilt.

Die besten Spielerinnen: Wilma Spitzmüller, Tyrolia (1345), Regina Friess, Black Jack (1310).

Die Tabelle